Kategorien
Allgemein

2016 kann kommen!

Kategorien
Gadgets

Mein mobiles Office (Update 2015)

Vor einigen Monaten hatte ich bereits einmal über mein mobiles Office gesprochen. Heute ist es Zeit für ein kleines Update.

Die Grundlage

TiG MOD2 TabletDie Grundlage bildet bei mir auch weiterhin mein geliebtes Leder MOD TABLET 2 aus dem Hause „This is Ground“ aus Los Angeles, USA.
Der lederne Begleiter stellt sich auch nach mehreren Monaten im täglichen Praxis-Einsatz als unersetzlich für mich da.

Ich hoffe aber trotzdem, dass wir in Zukunft auch von europäischen Anbietern hochwertige Alternativen angeboten bekommen.

Der Preispunkt von 300$ (variiert je nach gewähltem Insert) plus Versand, Einfuhrsteuer etc. macht das Schmuckstück leider zu einem Luxusgut erster Klasse.

 

Was transportiere ich alles in meiner MOD2?

Mod Tablet vorne
Die vordere Einteilung des MOD TABLET 2.
Der hintere Teil in welchem sich das Tablet versteckt.
Der hintere Teil in welchem sich das Tablet versteckt.
  • Apple iPhone 6
  • Apple Kopfhörer (wenn es mal Stereo sein muss)
  • Visitenkarten
  • Notfall-Münzen (im Reißverschlussfach neben den Visitenkarten)
  • EasyACC mobiles Akku-Pack mit 5000mAh und integriertem Lightning Kabel
  • Plantronics M55 Bluetooth Headset (nicht zum telefonieren sondern für Podcasts bzw. Hörbücher)
  • Porsche Designs Tintenroller
  • Füllfederhalter von Parker
  • JotPro Stylus
  • Lightning und microUSB Ladekabel
  • Apple HDMI Adapter
  • Apple VGA Adapter
  • Evernote Moleskine Journal
  • Logitech Keys-to-go Bluetooth Keyboard
  • Apple iPad Air 2
Kategorien
Allgemein

KW33/2015

“People think focus means saying yes to the thing you’ve got to focus on. But that’s not what it means at all. It means saying no to the hundred other good ideas that there are. You have to pick carefully. I’m actually as proud of the things we haven’t done as the things I have done. Innovation is saying no to 1,000 things.” – Steve Jobs

Kategorien
Gadgets

Goodbye London – Welcome L.A.!

Herausforderung: Digitaler Kleinram

Als bekennender Fan hochwertiger (Leder-)Taschen, bin ich inzwischen gut ausgestattet für die verschiedensten Bedürfnisse. Aber eine Situation war bisher für mich unbefriedigend gelöst: Der Transport von iPad (in meinem Fall das iPad mini), Notizblock, Stift, iPhone und anderem digitalen Kleinkram der im täglichen Büro-Alltag benötigt wird.

Zwischenstation: London – Knomo Knomad

KnomadMini

Die letzten Monate bin ich mit verschiedenen Versionen der „Knomad“ Reihe aus dem Hause Knomo (www.knomobags.com) unterwegs gewesen. Ich habe ALLE (!) Versionen getestet: Die kleine Knomad Mini, die größere Knomad Air, die gleichen Varianten in Leder sowie die ganz neue Premium Leder Edition. Letztere hat mich vom Außenmaterial auch überzeugt, hat aber das gleiche Problem wie alle Knomad’s: Der Verschluss rein über die Druckknöpfe (bzw. Magnetverschlüsse in den Leder-Editionen) ist mir nicht sicher genug. Ein umlaufender Reißverschluss wäre aus meiner Sicht die beste Lösung gewesen. Auch die Innenaufteilung lässt zu wünschen übrig: Es geht zwar einiges rein, zu dick darf es aber nicht werden sonst schließt die Tasche nicht mehr schön.

Die Knomad Taschen kann ich von daher nicht wirklich empfehlen.

Ab über den großen Teich nach LA: This is Ground

This Is GroundNach langer Suche bin ich dann aber doch noch auf eine ansprechende Lösung gestoßen: Der amerikanische Hersteller „This is Ground (www.thisisground.com) bietet eine hochwertige Ledertasche mit dem Namen „Mod“ an. Die Taschen werden an der amerikanischen Westküste in Los Angeles entwickelt und handgefertigt.

Die/Der Mod ist der moderne Organizer für den Alltag. Die Tasche ist in verschiedenen Leder-Farben und 2 Größen (iPad Air oder Mini) erhältlich. Als Farbe kommt bei mir „Toffee“ zum Einsatz – ein schönes, hellbraunes Leder welches allerdings auch sehr anfällig für Kratzer ist. Meiner Version sieht man schon nach wenigen Wochen die Benutzung an – was ich gut finde!

Was ist so toll an der „Mod“?

Mod Insert

Neben einigen Fächern links und rechts, befinden sich in der Mitte der Mod Tasche drei starke Magnetverschlüsse. Hieran wird ein so genanntes Insert befestigt. Von diesen Inserts kann man zwischen 13 (!) verschiedenen auswählen (siehe Mod Inserts). Jedes Insert verfolgt einen speziellen Anwendungsfall: Egal ob man eher künstlerisch tätigt ist, viel reist, fotografiert oder Technik-Equipment transportieren will. Für jeden Fall gibt es ein passendes Insert.

Mein Mod 1 (inzwischen ist gerade das Mod 2 veröffentlicht worden, welches eine leicht veränderte Innenaufteilung bietet sowie ein praktischen Außenfach für ein Smartphone) ist noch mit dem Standard-Insert ausgestattet. Dieses bietet mir auf der Vorderseite Platz für USB Adapter, Kopfhörer und in einer kleinen Tasche auch noch die VGA und HDMI Adapter für mein iPad. Auf der Rückseite ist ein entsprechendes Einschubfach für ein Notizheft/Block.

SAM_4047

Ein Moleskine Notizheft in Größe Large passt ideal rein – bei mir in der Evernote Edition.

In Kürze plane ich mir allerdings noch ein weiteres Insert zuzulegen. Wer sich nicht sicher ist, welches Insert für welchen Anwendungsfall benötigt wird, kann auch den Support kontaktieren. Der Inhaber selbst, Mike, hat mir sehr freundlich angeboten mir ein passendes Insert zu empfehlen.

Gute Qualität hat seinen Preis

Über den Preis kann man viel diskutieren – muss man aber nicht:
300$ bzw. 310$ für den aktuellen Mod2 mit Standard-Insert sind schon ein ordentlicher Preis. Hinzu kommen aktuell 40$ Versandkosten aus L.A. nach Deutschland sowie die hiesigen Zollgebühren und Einfuhrsteuer.

Kategorien
Gadgets

Das iPad wird 5!

Exakt heute vor 5 Jahren habe ich mein erstes iPad bekommen:

Keine 48 Stunden nach dem US Launch, hatte ich Glück und ein Bekannter hat mir das Gerät direkt aus dem Apple Store in New York mitgebracht. Inzwischen sind wir schon 4 Generationen weiter und ich freue mich schon darauf mir spätestens im Herbst die neue Generation zuzulegen!

Steve Jobs Keynote zur iPad Vorstellung:

[ecko_youtube]_KN-5zmvjAo[/ecko_youtube]

 

Kategorien
Allgemein Bücher

Lesen, Lesen, Lesen!

Für dieses Jahr hatte ich mir vorgenommen das Tablet Abends zur Seite zu legen und lieber wieder öfters zu einem Buch zu greifen. Dabei bin ich in guter Gesellschaft, selbst Mark Zuckerberg hat sich öffentlich dazu bekannt mehr zu lesen.
Nicht das ich davor wenig gelesen hätte, ich schätze durchaus gedruckte Werke und greife auch gerne zu.

Leseliste 2015

Nachdem das erste Quartal 2015 nun beendet ist, möchte ich einen kurzen Überblick geben was ich bisher gelesen habe und in welcher Form. Grundsätzlich noch ein Hinweis: Belletristik ist nicht so mein Fall, auch wenn ich gerne mal einen spannenden Roman lese. Bevorzugt lese ich (Auto-)Biografien sowie Sach- & Fachbücher.

  • The Circle (Amazon Link)
    Weihnachtsgeschenk meiner Frau. Das Ende hat mich leider massiv enttäuscht. Die ersten Kapitel sind allerdings recht unterhaltend. 
  • Iconic: A Photographic Tribute to Apple Innovation (Amazon Link)
    Ok, geschummelt. Kein Buch mit viel Text – mehr ein schöner Bildband über die berühmtesten Apple Produkte.
    Außerdem eine Wertanlage.
  • Wie Google tickt (Amazon Link)
    Eric Schmidt nimmt uns mit auf seine Gedanken warum Google so erfolgreich ist. Für jeden Manager eine absolute
    Leseempfehlung in 2015! Definitiv auf meiner Top 5 Shortlist 2015!
  • Wunder muss man selber machen: Wie ich die Wirtschaft auf den Kopf stelle (Amazon Link)
    Kurzweilig und durchaus sympathisch.
  • Mein Jahr ohne Hosen (Amazon Link)
    Puh, ich hatte mir mehr versprochen von dem Einblick in Automattic (dem Unternehmen hinter WordPress) und die Arbeitsmethodiken. Muss man nicht gelesen haben.
  • Jony Ive: Das Apple-Design-Genie (Amazon Link)
    Ganz nett, allerdings auch kein Buch das man als nicht Fanboy gelesen haben muss.

Sonderformate

Neben dem gedruckten Buch ist auch mein Kindle wieder zum Einsatz gekommen für einige kürzere Romane. Bei längeren Autofahrten bzw. Radtouren unterstützt mich die Audible App bzw. mein entsprechendes Abo.

Auf dem Kindle habe ich einen tollen, deutschen Autor für mich entdeckt: Klaus Seibel und seine Science Fiction Reihe rund um die Lantis. Nachdem mich bei den Eschbach Büchern oft das Ende enttäuscht hat, fesselt mich diese Reihe von Anfang bis zum Ende. Einziges Problem: Es gibt aktuell nur 4 Bücher davon!

  • Krieg um den Mond (Amazon Link)
  • Die erste Menschheit lebt (Amazon Link)
  • Das Erbe der ersten Menschheit (Amazon Link)
  • Zero to one: Mutig denken. Neues wagen. Zukunft bauen. (Audible Link)
    Disclaimer: Stand 1. April bin ich erst zur Hälfte durch.

Meine Bücher für die nächsten Monate

Die nachfolgenden Bücher stapeln sich bereits neben meinem Bett bzw. in meinem Home-Office und warten darauf konsumiert zu werden:

  • Schwarmdumm: So blöd sind wir nur gemeinsam (Amazon Link)
  • Business Model You: Dein Leben – Deine Karriere – Dein Spiel (Amazon Link)
  • Value Proposition Design: Entwickeln Sie Produkte und Services, die Ihre Kunden wirklich wollen (Amazon Link)
  • Die dunkle Seite des Erbes (Amazon Link)
  • Getting Things Done: 2015 Edition (Amazon Link)
  • The Innovators Dilemma: Warum etablierte Unternehmen den Wettbewerb um bahnbrechende Innovationen verlieren (Amazon Link)
  • Becoming Steve Jobs (Audible Link)
  • Unverkäuflich (Audible Link)

Zeitschriften/Magazine

Die deutsche Zeitschriftenlandschaft hat in den letzten Jahren einen enormen Qualitätsschub gemacht. Die t3n kommt per Abo ins Haus, Business Punk und Website Boosting ebenfalls. Bei der brand eins und dem Harvard Business Manager mache ich es von den Themenschwerpunkten abhängig.

Amazon wins!

Ich gebe es zu: Ich bin der Feind des stationären Handels, insbesondere des Buchhandels. Schamlos betreibe ich Showrooming und liebe es mir Bücher im Handel anzuschauen, suche die Titel dann direkt vor Ort auf meinem Telefon bei Amazon und sammle sie in meiner Wunschliste für die spätere Bestellung. Trotz Buchpreisbindung. Warum? Keine Ahnung. Bequemlichkeit und Geschwindigkeit sind es nur bedingt, ich hätte die Bücher ja gleich mitnehmen können. Nur Zeitschriften werden bei mir konsequent offline geshoppt oder kommen per Abo ins Haus. Digital, egal ob auf Kindle oder iPad, kann ich mich mit Magazinen (noch) nicht wirklich anfreunden. Auch wenn es meine Frau begrüßen würde: Dann würden endlich die zahlreichen Magazine aus dem Wohnzimmer verschwinden…

Kategorien
Allgemein

Attack the world – stop complaining!

Kategorien
Gadgets

Pebble….again!

Unglaublich: Am ersten Tag bereits nach etwas über 15 Minuten das Finanzierungsziel von 500.000$ erreicht und dann noch keine 6 Stunden am laufen sind mit 5 Mio. $ schon das 10fache drin.
In Zahlen bedeutet dies heute mindestens weitere 25.000 Pebbles zu der schon über 1 Mio. verkauften ursprünglichen Pebble und Pebble Steel.

Bei der ersten Pebble hatte man mit den normalen Kickstarter Problemen zu kämpfen: Lange Vorlaufzeit, dann Verzögerung in der Produktion und für uns Ausländer (bzw. insbesondere Deutsche) dann noch das Fiasko mit dem Import. Diesmal gehe ich davon aus das die Jungs daraus gelernt haben und wir auch wirklich im Mai die Pebble Time in unseren Händen halten dürfen bzw. am Arm tragen können.

Die Frage ist nur ob im Mai – nach dem Launch der Apple Watch – noch jemand eine Pebble Time will?

Kategorien
Allgemein Gadgets

Gratulation Apple!

700 Mrd. $ Börsenwert – unglaublich!

Kategorien
Gadgets

8 Jahre und nie mehr ohne!

Vor 8 Jahren revolutionierte Steve Jobs unsere moderne Welt mit der Vorstellung des iPhone:

Danke Steve!